Account Login

Fenster putzen - so machen es die Schwaben

Fenster putzen - so machen es die Schwaben

Tipps und Tricks zum Thema Fenster putzen.
 

So langsam ist Schluss mit grauen Wintertagen. Immer öfters scheint die Sonne durch das Fenster.  Wenn uns aber Schlieren und Schmutz die Aussicht vermiesen, führt kein Weg mehr am am Fenster putzen vorbei. Doch wie werden die Scheiben wirklich blitzblank? Welches Reinigungsmittel, welche Putztechnik macht die Fenster Streifen frei sauber? Wir haben heute Tipps und Tricks zum Thema Fenster putzen. Lass Dich überraschen.


Fenster putzen: Das richtige Zubehör!
 

  • Groben Dreck wie Spinnweben, Pollen und Staub kannst Du vorab mit einem weichen Besen vom Glas fegen.
  • Fliegen- oder Vogeldreck einfach mit einem Küchenschaber entfernen.


Die Auswahl des Reinigers.

 

  • Für die Grundreinigung brauchst Du lediglich einen Eimer lauwarmes Wasser mit einem Spritzer Spülmittel und einen weichen Schwamm. 
  • Ihr könnt auch alternativ einen Schuss Essig ins Wasser geben - das hilft gegen Kalkflecken und verhindert unschöne Schlieren, wenn die Sonne gegen das Fenster scheint. 
  • Bei hartnäckigem Schmutz erleichtert euch Glasreiniger die Arbeit.


Ohne Tuch geht beim Fenster putzen gar nichts. Die einen schören auf ein Ledertuch, die anderen auf ein Flusen freies Papiertuch oder ein Mikrofasertuch. Alle drei eignen sich dafür streifenfrei zu polieren. Nimm einfach das, was Dir am besten in der Hand liegt.  Manche empfehlen Zeitungspapier. Durch die Druckerschwärze kann es aber Spuren auf Fenster und Rahmen geben. Also aufgepasst. 

Ziehen, reiben, trocknen...
 

  • Mit einem Abzieher bekommst Du die Fenster schnell und sauber trocken.
  • Das Wasser, das sich unten am Fensterrahmen sammelt, kannst Du mit einem trockenen Tuch aufwischen.
  • Zum Nachpolieren eignet sich ein trockenes Microfasertuch oder ein Fensterleder

 

 Die richtige Technik!
 

Das Putzmittel mit dem Schwamm auf die Fensterscheibe aufgtragen, dann in kreisförmigen Bewegungen von oben nach unten und von innen nach außen. Anschließend den Abzieher nehmen und damit waagerecht und möglichst in einem Zug pro Bahn das Wasser von der Scheibe entfernen. 

Am Ende jeder Bahn die feuchte Gummilippe mit einem fusselfreien Tuch trocken wischen. Zum Wegpolieren restlicher Streifen ein Microfasertuch, ein Fensterleder oder Zeitungspapier nehmen. 

 

Der richtige Zeitpunkt!
 

Einen falschen Zeitpunkt zum Fenster putzen gibt es natürlich genau genommen nicht. Das Wetter kann den Erfolg beim Fenster putzen jedoch tatsächlich beeinträchtigen. Ist es zu kalt, frieren Wassertropfen am Glas fest und sorgen später beim Auftauen für unschöne Wasserflecken. Ist es zu heiß, trocknet das Putzwasser schon weg, bevor Du zum Nachwischen kommst - was ebenfalls mit einer fleckigen Fensterscheibe endet. Am besten putzt Du Deine Fenster an einem trockenen, von der Temperatur angenehmen Tag.

 


Das könnte Dich auch interessieren


Hoffentlich war dieser Putztipp für Dich von Nutzen.

Cornelia Frey

Du bist mit unserem Putztipp oder unserer Reinigungsanleitung noch nicht zufrieden? Du hast einfach noch Fragen oder brauchst genauere Angaben? Dann kannst Du jetzt wählen, ob Du Dich direkt an mich wenden möchtest oder Deine Frage in die Community stellen möchtest. Wir tun unser Bestes um Dir weiter zu helfen.

 
Laden...

Bitte warten …

X