Ein Allrounder - die Kernseife

Ein Allrounder - die Kernseife

Tipps & Tricks für den Umgang mit Kernseife

 Das Herstellen von Kernseife geht auf eine lange Tradition zurück. Im Unterschied zum Sieden von Naturseifen wird dem Seifenleim Salz hinzugegeben. Dadurch trennt sich die Seife von Glycerin und anderen Inhaltsstoffen. Man nennt das auch Aussalzen.Zurück bleibt reine Kernseife. Im Vergleich zu normaler Seife ist Kernseife in der Regel frei von überschüssigem Fett und Zusatzstoffen. Sie enthält keine Duft- oder Farbstoffe.  Es ist einfach nur reine Seife! Deshalb ist sie besonders bei Allergiker sehr beliebt. Sie ist härter als herkömmliche Seifen und hält sich länger. Gleichzeitig ist sie alkalischer und hat dadurch eine stärkere Reinigungswirkung. Im Gegensatz zu Naturseifen oder anderen Pflegeseifen fehlt ihr der übliche Fettüberschuss.

Anwendungen für Kernseife


Zur eigenen Körperreinigung

Die ursprünglichste Anwendung für Kernseife ist wohl die Körperreinigung. Sie beseitigt selbst hartnäckigem Schmutz wie zum Beisipiel Farbreste, Schmutz und Öl. Daher wird  die  Kernseife oft in Werkstätten oder beim Arbeiten eingesetzt. Menschen mit sehr empfindlicher Haut sollten allerdings Kernseife nur beschränkt anwenden, da sie die Haut stark entfettet.

Herstellen von Flüssigseife, Duschgel oder Waschmittel

Du kannst mit einer Kernseife Dein Duschgel, Deine Flüssigseife oder auch Waschmittel ganz einfach selber herstellen. 

Zur Körperpflege

Kernseife hilft gut gegen Pickel, Mitesser und Akne. Durch IHre Reinigungskraft entfernt sie überschüssiges Fett auf der Haut und raubt so den Pickeln den Nährboden. Du solltest die Kernseife jedoch nicht zu häufig anwenden, da übermäßige Anwendung die Haut reizen und austrocknen kann. Auch bei der Fuß- und Handpflege lesitet die Kernseife gute Dienste.Ein heißes Fuß- oder Handbad mit Kernseife hilft gegen entzündete Nagelbetten, unterstützt das Entfernen starker Hornhaut und von Splittern. 

 

Spülmittel selber machen

Im Grunde benötigst Du nur drei Zutaten: Kernseife, Natron und Wasser. 

Für etwa 500 ml Spülmittel werden benötigt:
10-15 g geriebene Kernseife
3-4 TL Natron
500 ml Wasser

Und so geht´s:
Wasser in einem Topf erhitzen, wenn es kocht Topf vom Herd nehmen und Seifenflocken mit einem Schneebesen einrühren, bis sie sich komplett aufgelöst haben Abkühlen lassen und während des Abkühlens mehrmals ausgiebig rühren Sollte die Flüssigseife zu dick oder sogar puddingartig geworden sein, mehr Wasser ergänzen und nochmals kräftig rühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.Natron unterrühren In eine Flasche füllen – fertig!

 




Das könnte Dich auch interessieren


Hoffentlich war dieser Putztipp für Dich von Nutzen.

Cornelia Frey

Du bist mit unserem Putztipp oder unserer Reinigungsanleitung noch nicht zufrieden? Du hast einfach noch Fragen oder brauchst genauere Angaben? Dann kannst Du jetzt wählen, ob Du Dich direkt an mich wenden möchtest oder Deine Frage in die Community stellen möchtest. Wir tun unser Bestes um Dir weiter zu helfen.

 
Laden...

Bitte warten …

X